Gummistiefellehrgang erfolgreich absolviert


Von Nils von See:

Gummistiefellehrgang 2016 - 1Am Wochenende vom 20. bis 22. Mai nahmen zwölf Jugendliche am Gummistiefel­Lehrgang teil.
Das Wochenende begann für die Teilnehmer am Freitag, es wurde zusammen gegrillt und eine erste Theoriestunde gemacht. In den Theoriestunden galt es den Opti, Knoten und Vorfahrtsregeln kennen zu lernen und zu verstehen. Gummistiefellehrgang 2016 - 3 LagerfeuerSpäter wurde ein Lagerfeuer angemacht und Stockbrot gebacken. Es hat allen gut gefallen und weil Rene schon eine Kennenlern­runde gemacht hatte wusste jeder den Namen des anderen und es entstand schnell eine Gruppe, in der sich jeder mit jedem verstand.

Gegen 10 Uhr ging es dann zum Schlafen. Die Teilnehmer hatten, als sie ankamen, ihre Zelte in der Bootshalle aufgeschlagen.

Der nächste Morgen wurde um 8 Uhr mit einem kurzen Frühsport am See­ und Kanaldeich begonnen. Dabei sind auch alle Betreuer mitgelaufen, damit die Gruppe noch besser zusammen wächst und die Kluft zwischen uns und den Teilnehmern nicht zu groß werden konnte. Peter und Steffi haben in der Zeit Frühstück gemacht, sodass wir uns alle gemeinsam an den gedeckten Tisch setzen konnten.

Gummistiefellehrgang 2016 - 2Der Zeitplan war straff und so ging es mit der nächsten Theorieeinheit weiter. In der Zeit, wo Alexander und Thorsten die Theorie lehrten, kümmerten Matthias, Mats, Lars sowie Reent und ich uns darum, die Segel und Ruderanlagen zu den Optis zu bringen, damit wir schnell aufbauen konnten und aufs
Wasser kamen. Die Sicherheit für die Anfänger wurde durch zwei Motorboote mit wechselnder Besatzung gewährleistet.

Zum Mittag gab es, nach einer langen Segeleinheit,  das ersehnte Essen. Es
gab Nudeln mit Bolognesesauce. Allen schmeckte es und so ging jeder mit vollem Magen in die Mittagspause.

Es blieb jedoch nicht aus noch einmal wieder Theorie zu machen. Man konnte gut sehen, dass die Kinder mit jeder Theoriestunde auch besser segelten.  Das spricht für den Unterricht.
Der Wind war am Samstag Nachmittag etwas stark, sodass auch ein Opti kenterte. Schnell waren unsere Segelwarte mit dem Schlauchboot zur Stelle und brachten den Teilnehmer schnell aus dem
Wasser in die Dusche.

In der Zeit kümmerten sich Mats und Lars um das Boot und ein paar Minuten später waren nicht nur der Teilnehmer, sondern auch das Boot sicher an Land gebracht._MG_9624

Zum Abend haben Peter und Steffi viel geschnibbelt und vorbereitet, damit die hungrigen Segler Hamburger essen konnten, Reent hat gegrillt.

Am Abend hatte sich René eine Überraschung ausgedacht und schickte Reent und Alexander auf den Weg um eine Schatzsuche vorzubereiten. Diese wurde
mit kleinen Rätseln über das Segeln spannend gemacht und sorgte an manchen Stellen für heiße Diskussionen, da man sich erst einig werden musste.

Schließlich wurde der Schatz auf dem Spielplatz gefunden und alle konnten dort noch Spaß haben. Lars bereitete in der Zeit das Lagerfeuer vor. Die Kinder wollten Marschmallows machen und so hat das Küchenteam auch das organisiert.

Nach ein paar Bauchschmerzen bei einigen sind alle ins Bett gegangen und lernten noch ein wenig für die Prüfung. Man merkte, dass es ein anstrengender und langer Tag war, da es innerhalb von 10 Minuten komplett ruhig in der Bootshalle war. Nur der eine oder andere schnarchte zufrieden vor sich hin.

P1040258Am Sonntagmorgen wurde wieder mit einer Sporteinheit gestartet und Steffi und Peter bereiteten wieder alles vor. Eine kurze Theoriestunde wurde noch vor der Prüfung des praktischen Teils abgehalten. Die Kinder mussten ein Dreieck segeln um ihr Können für jeden Kurs zu zeigen.

In der Zwischenzeit wurde, wie auch am Samstag, von der Küche frisches Obst bereitgestellt, sodass man auch zwischendurch nicht hungern musste.

Es war kurz nach elf, alle legten wieder im Hafen an und bauten ihre Boote ab. Dann ging es schon in die theoretische Prüfung. Diese Prüfung wurde in 2er Gruppen gemacht.

Nach der Prüfung hat jeder mit seinem Zeltpartner die Unterkunft abgebaut und es wurden die Scheine verteilt. Die Kinder waren glücklich und hatten ein tolles Segelwochenende bei gutem Wetter.

Von den Eltern und Kindern kam durchweg positive Resonanz und wir konnten mehrere für das Segeltraining am Dienstag gewinnen.